Baron.E

CH

Das unkonventionelle Duo Baron.E aus Fribourg erfindet Electro-Pop ganz einfach mal neu. In ihren Liedern verbinden sie seidenfein Musik mit Worten und Gefühlen. Fröhlich und trotzdem voller Melancholie ist ihre Kunst, was dazu führt, dass man gleichzeitig tanzen und weinen will.

IMMI

DE

Von Immigration, über die gesellschaftliche Diskrepanz zwischen arm und reich, bis hin zum Streben nach Unendlichkeit, Anerkennung und dem gefährlichen Hang zum Grössenwahn. All diese Themen vermittelt der Rapper IMMI mit einem berührenden, melancholischen Unterton, gepaart mit einer gewissen Rockstar-Attitude.

Kaffkiez

DE

5 Jungs aus Ortschaften, in denen mehr Wälder als Häuser stehen, rollen mit fiebrigem Indie-Rock und mitreissend handgemachten Sounds, unpolierter Direktheit der Texte und der wunderbar aussagekräftigen Reibeisenstimme von Frontmann Johannes auf Musikdeutschland zu.

Cinnay

CH

Nach dem «SUPERNOVA» Album Release im Jahr 2020 ist der 21-jährige Cinnay nicht mehr aus der Schweizer Hip-Hop-Szene wegzudenken. Auf der Bühne steht er gemeinsam mit seinem DJ und Hausproduzenten «88eastBoae». Seit bald vier Jahren sind die beiden Murtener zusammen mit ihrem «Netrum Records» Kollektiv aktiv.

anaïs

DE

Im ersten Lockdown 2020 fing anaïs an, eigene Songs zu schreiben. Die warme Stimme der jungen Künstlerin vereint einen mühelosen, verspielten Vibe mit einer tiefen Sehnsucht nach dem Leben und weckt ein Verlangen danach, nachts durch die Strassen zu streifen, die Musik ganz laut in den Kopfhörern, und sich der Melancholie hinzugeben.

Lola Young

UK

Laut. Kreativ. Kompromisslos. Das alles und noch viel mehr ist Lola Young. Der unverwechselbare Sound der jungen Künstlerin ist aussagekräftig und energisch, die Stimme warm und kraftvoll. Die talentierte Sängerin hat eine ganz eigene, ehrliche und vor allem unverfälschte Auffassung von Soul.

Charlotte OC

UK

Charlotte Mary O’Connor alias Charlotte OC startete schon sehr früh ihre Karriere im Musikbusiness. Die Engländerin überzeugt ihre Fans derzeit mit einer unglaublich kraftvollen und gefühlvollen Stimme. Ihre Songs sind eine Mischung aus Gospel und Soul, den sie zu Hause bei ihren Eltern gehört hat, dazu packt sie Indie- und Pop-Elemente.

Barrio Colette

CH

Noémie Griess hat Barrio Colette im Jahr 2019 als Solo-Projekt ins Leben gerufen. Nach kurzer Zeit wurde aus dem Solo ein Trio: Anissa Cadelli und Nicolas Scolar wurden Teil der Band. Zusammen machen sie mit viel Leidenschaft französischen Underground-Pop und würden sogar ihr eigenes Leben für einen Live-Auftritt hergeben.

Luke Noa

DE

Es gibt sie: Talente, die sich so aufdrängen, dass die Dinge schnell gehen müssen. Luke Noa hat eine Stimme, die einem seltsam bekannt vorkommt, die sich nach Zuhause anfühlt, nach Wärme, die einen aber gleichzeitig magisch in die Ferne zieht – eine immanente Gegensätzlichkeit also, wie sie spannender nicht sein könnte.

Pano

DE

Eine junge deutsche Künstlerin mit einer wunderschönen, weichen Stimme und einem warmen Indie-Sound. Pano aka Verona wohnt in Berlin und arbeitete eigentlich als Sozialarbeiterin. Lieder zu schreiben ist für sie «wie kleine Babys, die man grosszieht».

Paula Hartmann

DE

Die Sängerin versteht es mit schnörkelloser und intelligent-zeitgemässer Sprache eine Geschichte zu erzählen, die sich, von einer eingängigen Melodie unterstützt, in das innere Auge einbrennt. Sie tritt so unaufdringlich ins Scheinwerferlicht der Musikwelt, wie eine, die genau dort hingehört.

Noisy

UK

NOISY ist das, was NOISY macht: eine dreiteilige Mischung aus Hooks, Beats und Eskapismus. Gegründet in der Küstenstadt Worthing, nehmen sie die Flaschendreh-Sensibilität der Spotify-Generation auf und machen mit einem Mix aus Hip-Hop und D&B Musik ohne Grenzen: Moshpit-tauglicher Lärm für das paranoide Zeitalter.  

Joya Marleen

CH

Pop-Newcomerin Joya Marleen ist eine junge Singersongwriterin aus St. Gallen. Mit ihrem Song «Nightmare» ist sie national bekannt geworden und war während Wochen auf Platz #1 der Schweizer Airplay Charts. Eines ist klar, die Künstlerin mit einer Stimme voller Wärme und Tiefe ist gekommen, um zu bleiben.

To Athena

CH

Kammerpop, Wehmut, Lyrik, die direkt spiegelt, die weh tut. Musik, die zwischen den Welten tanzt. To Athena erlaubt introspektiven und zerbrechlichen Kleinoden auf Schweizerdeutsch neben funkelndem und cineastischem Pop in englischer Sprache auf ein und derselben Bühne zu bestehen.

Kings Elliot

CH

Die in London lebende Sängerin Kings Elliot möchte nahbare Musik schaffen, die den Hörer:innen die Kraft und das Gefühl gibt, dass sie nicht alleine mit ihren Problemen und Ängste sind. Musikalisch lässt sich die Singer-Songwriterin von den wehmütig-melancholischen Melodien der 40er und 50er Jahre inspirieren.  

Location

INFOS

Tickets sind ab 10. Dezember 2021 / 12 Uhr auf ticketcorner.ch erhältlich.

CHF 50 / Eintritt ab 16 Jahren
Rollstuhlplätze: es sind nicht alle Locations rollstuhlgängig. Weitere Infos: info@gadget.ch

Das Ticket berechtigt zum Einlass in alle Locations, welche Teil des Festivals sind. Einlass nur solange es die Kapazität der jeweiligen Location erlaubt. Ist die maximale Kapazität einer Location erreicht, kann kein Einlass gewährt werden, solange diese nicht von anderen Personen verlassen wird.

Programmänderungen sind vorbehalten. Leider sind keine Rückerstattung möglich.

Das Ticket muss am Tag der Veranstaltung im Festivalzentrum gegen ein Festival Armband eingetauscht werden. Ohne Festival Armband wird kein Einlass zu den Konzerten gewährt. Das Festivalzentrum befindet sich im KOSMOS, Lagerstrasse 102, 8004 Zürich. Das Festival Armband muss von allen Besucher:innen persönlich abgeholt werden und kann nur von Festival Mitarbeitenden abgegeben und am Handgelenk befestigt werden. Es ist nicht möglich, das Festival Armband für eine andere Person im Festivalzentrum abzuholen.

Das Festival findet in verschiedenen Locations rund um die Langstrasse Zürich statt, alle Locations sind in Gehdistanz voneinander entfernt. Die Locations und der Timetable werden im Februar bekannt gegeben.

Das Festival ist vom Zürich HB zu Fuss in nur 10 Minuten erreichbar. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es gibt keinen offiziellen Festival Parkplatz.

Festivalzentrum
KOSMOS
Lagerstrasse 104
8004 Zürich

ÖV
ZVV
SBB

Wir sind bemüht, die Sicherheit der Besucher:innen, Künstler:innen und Mitarbeiter:innen zu jedem Zeitpunkt zu gewährleisten. Es gelten die aktuellen Covid-Bestimmungen von Bund und Kanton. Wir informieren vor dem Festival über die geltenden Schutzmassnahmen.

Presse- und Fotoakkreditierungen können hier eingetragen werden: akk.allinonecommunication.ch

Weitere Fragen? Meld dich hier: info@radarfestival.ch

HISTORY

GET YOUR TICKETS